Priv. Doz. Dr. Herbert Schöchl

Herbert Schöchl ist stellvertretender Leiter der Abt. für Anästhesiologie und Intensivmedizin am AUVA Unfallkrankenhaus Salzburg

 

Ausbildung

1984

Promotion zum Dr. med univ. an der Leopold Franzens Universität Innsbruck


1985 – 1987

Turnusausbildung am AUVA Unfallkrankenhaus Salzburg und im Krankenhaus Oberndorf.


1987 - 1992

Ausbildung zum Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Salzburg


1997 – 2002

LKH Salzburg Ausbildung zum Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin


Sonstige Ausbildungen

  • ERC Kurs 2001

  • ETC Kurs 2008

Berufserfahrung

1992 - 1996

OA im Bereich Herzchirurgie am Universitätsklinikum Salzburg


1996 - 1997

Leitender OA an der Abt. f. Gefäßchirurgie


1998

OA am AUVA Unfallkrankenhaus Salzburg


seit 2018

Stellvertretender Leiter der Abt. für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Arbeitsschwerpunkte


  • Perioperatives Management von Schwerverletzten

  • Volumentherapie bei Schwerverletzten

  • Diagnose und Therapie der trauma-induzierten Gerinnungsstörung

  • Diagnose und Therapie von direkten oralen Antikoagulantien

Notfallmedizinische Tätigkeit

1987 - 2006

Notarzt am Rettungshubschrauber Salzburg und am Notarztwagen der Stadt Salzburg


1992 - 1998

stellvertretender Leiter des Notfallsystems Salzburg mit Rettungshubschrauber und Notarztwagen

Forschung

2009 - 2011

Forschungstätigkeit am Ludwig Boltzmann Institut für Experimentelle und Klinische Traumatologie in Wien.


2012

Habilitation im Sonderfach Anästhesiologie und Intensivmedizin mit dem Thema: „Diagnose und Therapie trauma-induzierter Gerinnungsstörungen mittels visco-elastischer Testverfahren“.


seit 2012

Leiter einer Arbeitsgruppe „Trauma-induzierte Gerinnungsstörung“ am Ludwig-Boltzmann-Institut für Experimentelle und Klinische Traumatologie.



PD Dr. Herbert Schöchl ist Gründungsmitglied der ÖGARI Arbeitsgruppen “Perioperative Gerinnung” und hat bislang über 130 wissenschaftliche Arbeiten in peer reviewed Journalen publiziert.